Unsere Angebote im Einzelnen:

Die Besucher des Tageszentrums können ihre Zeit hier nutzen, um wieder Ordnung in ihre Papiere zu bekommen. Wir unterstützen sie hier, Ängste und Widerstände abzubauen und neuen Mut zu entwickeln. Weiter umfasst unsere Hilfe, zu motivieren wieder eine ärztliche Versorgung zuzulassen. Wenn es notwendig ist, begleiten wir die Besucher zu den ersten Terminen. Gedankenanstöße für ein wohnliches Zuhause sind oft hilfreich. Ideen können in Zusammenarbeit mit der Ergotherapie persönlich umgesetzt werden.

Individuell schauen wir auf jeden Besucher. Wichtige Anteile des sozial- und suchttherapeutischen Angebotes sind:

  • Aufarbeitung der Suchtkarriere
  • Folgeschäden betrachten
  • Nüchternheit
  • Sinngebung des Lebens
  • Rückfallprophylaxe

Es ist möglich, wöchentliche Einzelgespräche in einem geschütztem Rahmen zu nutzen und somit an persönlichen "Baustellen" Schritt für Schritt zu arbeiten. In der Themenzentrierten Gruppe können die Besucher mit Hilfe und Beistand der Anderen Antworten bzgl. ihrer Suchtkarriere finden. Bei belastenden Situationen sind wir präsent und bieten unsere Unterstützung an. Einen Rückfall möglichst kurz halten ist ein wichtiges Bedürfnis. In Kontakt mit uns bleiben ist hierfür etwas Grundlegendes. Nur so können notwendige Schritte während eines Telefonates oder eines Hausbesuches eingeleitet werden. Ein zusätzliches Angebot sind eine Frauengruppe, in der auf geschlechtsspezifische Problematiken eingegangen werden kann. Geduldig und gelassen mit alltäglichen Problemen umzugehen ist ein hohes Ziel, aber erreichbar. Realitätsprüfungen gibt es immer wieder.

Betroffene dürfen sich persönlich angesprochen fühlen!